Welcher orthopädische Lattenrost ist sinnvoll?

Mein Name ist Florian Dierk, ich bin Physiotherapeut und verkaufe Lattenroste für Menschen mit Schmerzen. Grundsätzlich wird behauptet, dass in einem Schlafsystem der Lattenrost 30% der Funktion bewirkt. Ein mangelhafter oder durchgelegener Lattenrost beeinflusst ein orthopädisches Schlafsystem spürbar negativ. 

Eine Video von Ihrem Berater:

Was ist der optimale Lattenrost und was macht ihn orthopädisch?

Ein orthopädischer Lattenrost sollte für Menschen mit Rückenschmerzen besonders punktelastisch sein. Ausladende Körperbereiche wie z.B. die Schultern müssen an einer Stelle weit einsinken können, ohne den umliegenden Bereich mit hinunter zu ziehen! So dass die Taille und Körpermitte noch ausreichend gestützt werden. Es reichen nicht nur Schieberegler, die einige Bereiche ein wenig in der Festigkeit verändern. Eine orthopädische Anpassung für einen schmerzhaften Schulterbereich funktioniert mit Höhen-Stellern wesentlich besser.

 

Körperanpassbare Lattenroste

 

Was trennt die Spreu vom Weizen?

Auf dem Markt hat fast jeder Lattenrost den Begriff orthopädisch, auch wenn es von der Funktion her absolut mangelhaft ist. In der Praxis eignen sich hier Teller-Feder-Rahmen um die 500€ sehr gut und bilden eine solide Grundvoraussetzung für ein Schlafsystem. Hier können einzelne kleine Teller leicht nachgeben ohne dass sich der Druck auf die umliegende Fläche verteilt, wie es bei Leisten der Fall ist.

Mit diesem Körperdatenformular planen wir den Aufbau unseres Lattenrostes!

Mit diesem Formular übermitteln Sie Ihre Körperdaten

Bitte klicken Sie 1 oder 2 Körperformen an, die zu Ihnen passen.

Falls Sie Probleme mit dem Hochladen haben, können Sie diese auch später via Email oder WhatsApp an uns senden.

Welche Unterschiede gibt es bei den Tellerfeder-Lattenrosten?

Auch bei den Tellerfeder-Rahmen gibt es extreme Preis- und Qualitätsunterschiede. Je kleiner die Teller sind, desto punktelastischer kann ein Lattenrost sein. Ein Federweg von ca. 4cm nach unten ist sehr Effektiv ohne ein schwammiges Liegegefühl zu erzeugen. Der wichtigste Punkt ist neben der Verstellung der Härte, die Möglichkeit die Höhe zu verstellen. Nur wenn Sie z.B. die Schulter-Federn weich stellen UND zusätzlich noch absenken können, wird eine ausreichende Körperanpassung möglich gemacht. Nur wenn Sie in der Körpermitte einen schmalen Bereich fest UND zusätzlich einige Zentimeter hoch stellen, wird das System seriös angepasst. Viele hochwertige Büro- oder Autositze haben diese Lordosestütze bereits zur individuellen Einstellung integriert. Ich habe im mittleren Preissegment ein sehr gutes Lattenrost (Tellerrahmen) im Angebot, welches in Funktion und Komfort keinerlei Abstriche macht. Die Einstellungen können selbstverständlich jeder Zeit verändert werden.

 

Wie wird ein orthopädischer Lattenrost auf mich eingestellt?

Die Anpassung ist gar nicht so schwierig, denn es gibt eine Einstellung, um den Einstieg zu erleichtern. Hierzu wird eine Lordose-Stütze passend zur Körperlänge ermittelt, indem eine Federleiste fest UND hoch gestellt wird. Bei meinem Schlafsystem ist das in der Regel immer die vierte Leiste von oben, welche fest und hoch gesetzt wird. Bei außergewöhnlich großen Menschen oder Menschen mit extrem langen Oberkörper wird dazu die fünfte Leiste genommen. Der Schulter- und Hüftbereich muss danach entlastet werden, dass bedeutetet weiche Federn setzten und die Leisten absenken, bis die Wirbelsäule in Seitenlage waagerecht verläuft. Überprüft wird dies entweder direkt bei uns oder über Fotos von Kunden die wir in digitale Form bekommen. So kann besprochen werden, ob die Einstellungen so in Ordnung sind oder ob etwas verändert werden muss. Die Federn können einfach mit einer 90° Drehung gelöst bzw. befestigt werden. Die gesamten Federleisten können ganz einfach mit einem Klipper fünffach in der Höhe verstellt werden.

 

Grosana Sensitiv M2. So richtig einstellen.

Wie wichtig ist nun noch die Matratze?

Die Antwort ist schwer zu geben! Grundsätzlich würde ich empfehlen mit einem guten Lattenrost zu starten, wenn Sie nicht gleich einen Rundumschlag machen wollen. Der Rost bildet die Basis, wie das Fundament eines Hauses. Wer hier spart, spart am falschen Ort. Falls Sie nach dem Kauf und der Anpassung eines guten orthopädischen Lattenrostes immer noch starke Beschwerden haben, sollten Sie sich mir der Idee anfreunden, sich eine passende orthopädische Matratze anzuschaffen. Sind die Beschwerden besser geworden oder nur noch minimal, könnte ein Topper die Schlafsituation noch etwas verbessern.

 

Zusammenfassung:

Tipp 1: Teller-Unterfederungen sind eine sehr gute Option!

Tipp 2: Kleine Teller von ca. 5cm sind eine gute Größe!

Tipp 3: Ausreichend Federweg nach unten von min. 4cm sind erforderlich!

Tipp 4: Erhebliche Härtegrad-Veränderungen innerhalb der Federn sind Vorraussetzung!

Tipp 5: Es müssen ganze Leistenpaare in der Höhe verstellbar sein, damit ausreichend Anpassung möglich ist!

Tipp 5: Ohne sinnvolle Anpassung durch guten Berater, hilft das beste Lattenrost nicht!

Tipp 6: Die Einstellungen im System müssen variabel bleiben, um falls nötig wieder Veränderungen vornehmen zu können!

Was trennt die Spreu vom Weizen?

 

Auf dem Markt hat fast jeder Lattenrost den Begriff orthopädisch, auch wenn es von der Funktion her absolut mangelhaft ist. In der Praxis eignen sich hier Teller-Feder-Rahmen um die 500€ sehr gut und bilden eine solide Grundvoraussetzung für ein Schlafsystem. Hier können einzelne kleine Teller leicht nachgeben ohne dass sich der Druck auf die umliegende Fläche verteilt, wie es bei Leisten der Fall ist.